Der Landkreis Wittenberg ist eine Region im Osten Sachsen-Anhalts, die bundesweit den höchsten Einwohnerrückgang seit 1990 zu verkraften hat. Die Sicherung der Daseinsvorsorge ist ohne bezahlbare Energie und zukunftsfähige Infrastrukturen nicht denkbar.

2008 wurde unter dem Kurztitel BINGO das länderübergreifende Konzept einer 100%-Erneuerbare Energie-Region aus der Taufe gehoben und die Zusammenarbeit im Bereich der Bioenergienutzung intensiviert. Obwohl das beantragte Modellvorhaben nicht den Zuschlag bekam, werden seither gemeinsam mit den Landkreisen Nordsachsen und Anhalt-Bitterfeld sowie der Stadt Dessau-Roßlau schrittweise Teilaufgaben des BINGO-Ansatzes umgesetzt und realisiert.

Große Grünland- und Agrarflächen, Auenflächen und ausgedehnte Waldgebiete sowie aufgeforstete Bergbaufolgelandschaften bieten Möglichkeiten für die Inwertsetzung von Flächen und den Ausbau der Produktion Erneuerbarer Energien. Hierzu hat der Landkreis eine Vielzahl von Aktivitäten entfaltet:

Energieavantgarde Anhalt: Im Rahmen des Projekts haben sich Kommunen, Unternehmen und weitere Akteure zur Energieavantgarde Anhalt (EAA) zusammengeschlossen. Sie wollen die Energiewende durch den Aufbau eines regionalen Stromsystems vorantreiben und bis zum Jahr 2030 das ambitionierte Ziel erreichen, 100 Prozent der Energie auf Basis erneuerbarer Energien zu erzeugen. Zentrale Anlaufstelle für alle regionalen Energieprojekte ist die Mitte letzten Jahres eröffnete Geschäftsstelle in Dessau.

Merit-Order-Studie: Für den Aufbau eines regionalen Stromsystems müssen die erforderlichen energiewirtschaftlichen Voraussetzungen ermittelt werden. Dazu hat der Landkreis Wittenberg mit Hilfe einer Förderung 2014 eine Merit-Order-Studie erstellen lassen. Ein wesentliches Ergebnis: Der regional erzeugte Strom sollte wirtschaftlich sein und möglichst angepasst an den Verbrauch erfolgen. Auf dieser Basis kann die weitere Entwicklung des regionalen Stromssystems in Angriff genommen werden.

Klimaschutz: Parallel wird das Ziel einer möglichst CO2 -neutralen regionalen Energieproduktion des Landkreises Wittenberg verfolgt. So sollen die Klimaschutzziele erreicht werden, 80 bis 95 Prozent bis zum Jahr 2050 gegenüber dem Jahr 1990 durch den Ausbau erneuerbarer Energien und eine Steigerung der Energieeffizienz einzusparen.

Zurück

Ansprechpartner/in

Marion Winkler
Projektleitung
Landkreis Wittenberg
Tel.:+49(0) 3491 479 709
EMail

Felix Drießen Regionalkoordination
Tel.:  +49(0) 3491 479 751
Fax: +49(0) 3491 479 736
E-Mail


Biogasanlage in Seyda


_____________________________

Broschüre
Flächenscout. Informationen zur regionalen Energieflächenpolitik

_____________________________

Landkreis Wittenberg:
Energieavantgarde Anhalt eröffnet Geschäftsstelle

Im Januar 2015 wurde der Verein Energieavantgarde Anhalt gegründet. Ziel ist, die Energiewende dezentral, regional und gemeinsam mit den Bürgern zu gestalten. Seit Sommer 2015 treibt die Geschäftsstelle konkrete Projekte für ein regionales Stromsystem voran.

Nähere Informationen finden Sie hier